Amish Country: Zurück in die Vergangenheit mitten in den USA

Eingetragen bei: USA | 2

Auf nach Berlin in den USA! Wir kannten das Amish Country bisher nur aus dem TV und wussten grob, dass es sich um eine deutschsprachige religiöse Gemeinschaft handelt, die heute noch leben und arbeiten wie vor 200 Jahren – als Sie in die USA und nach Kanada auswanderten.

Ankommen in Amish Country

Auf einer Weltreise ohne genaue Route konnten wir zum Glück sehr spontan sein! Als wir in Chicago waren und überlegten wie es nun weitergeht, suchten wir ein bisschen im Reiseführer rum und fanden eine kurze Übersicht über “Amish People”. Wir hatten keine genaue Vorstellung was uns erwartet, aber Amish Country lag auf unserem Weg nach Washington D.C.. Also ließen wir die Niagara Wasserfälle bei Seite, um deutsche/ amerikanische Geschichte zu erleben. Die größten Amish Siedlungen gibt es in Pennyslvania, Ohio, Neuengland und Ontario (Kanada). Während unserer Fahrt nach Amish Country (Ohio) fiel uns auf, dass es irgendwann gar keine Stromleitungen mehr gab und Schilder mit “Kutschen” auftauchten. Da waren wir also angekommen … in Amish Country. Wir wussten auch erst einmal gar nicht, wo wir schlafen sollten, da in Wikicamps kein Campground ausgeschildert war. Etwas (nur ein bisschen) panisch hielten wir an einer Tankstelle und ich fragte die Inhaberin, ob Sie nicht einen Platz kennt. Sie wusste leider keinen, aber Ihr Lebenspartner sei der Sheriff, sagte Sie und der wüsste bestimmt was. So war es dann auch. Er beschrieb mir Pi mal Daumen wohin und versicherte mir, dass uns die Polizei nicht wecken wird. Unser Ziel war die Ortschaft Berlin(! haha) im Osten von Ohio, Holmes County. Berlin wurde 1811 gegründet und scheint eine der größeren Städte/ Dörfer der Amish zu sein. Unser Eindruck war, dass Berlin sehr vom Tourismus geprägt ist und die Moderne hier auf jeden Fall Einzug gehalten hat.

Amish Country USA - Berlin, Ohio, Amisch Friedhof

Übernachten in Amish Country

So fuhren wir also auf die Rest Area kurz hinter Berlin und konnten gegen Abend beobachten wie die Amish mit Ihren Kutschen/ Buggies an uns vorbeigaloppierten, per Fuß spazierten oder mit einem Rad fuhren. Wir hatten das Gefühl, dass uns die Amish auch sehr neugierig beim Vorbeifahren beobachten, als wir unseren Gaskocher auspackten, kochten und leckere Udon-Nudeln aßen.

Es besteht auch die Möglichkeit, direkt bei Amish Familien auf deren Farmen zu schlafen und mit Ihnen Ihren Alltag zu verbringen. B&B’s und Pensionen haben wir auch genug gesehen in Amish Country. Google ist eure Freund und sucht einfach nach Amish Farm Stay oder Bed & Breakfast oder fragt euch direkt vor Ort durch. Einen Platz werdet ihr immer finden.

Die Wurzeln der Amish

Im Hertiage Center erfuhren wir viel von der Geschichte der Amish.

Die Lehre der Anabaptisten (auch bekannt als Täufer) begründet sich in der Annahme, dass ein Kleinkind nicht genug von Religion weiß, dass es sich bewusst für eine Religion entscheiden kann. Die Taufe erfolgt nur bei Erwachsenen, denn diese sind in der Lage, den Glauben bewusst anzunehmen und danach leben zu können.

Aufgrund dieser Lehre fühlte sich die damalige Kirche und auch der Staat in seiner Authorität bedroht, da diese weiterhin an der Kindertaufe festhielten. So begann die Verfolgung der Anabaptisten. Am Ende des 17./ Anfang des 18.Jahrhunderts flohen viele deutschsprachige Anabaptisten aus Europa und gründeten in Nordamerika Farmgemeinden.

Wir lernten zwei verschiedene Strömungen der Anabaptisten kennen: (Amish) Mennoniten und Amish.

Die Mennoniten folgen den Lehren von Menno Simons und stehen der modernen Welt eher aufgeschlossen gegenüber. Die Amish sind eher konservativ orientiert und folgen den Lehren von Jacob Amman. Bei beiden Strömungen gibt es jeweils extrem Aufgeschlossene oder extrem Verschlossene.

Die Besonderheiten der Amish

Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, bevorzugen die Amish das einfache und genügsame Leben, ohne modernen Schnickschnack. Sie leben das Leben wie vor 200 Jahren und nutzen auch die damaligen Techniken für die Ernte, den Hausbau, die Fortbewegung, etc … Die Ablehnung der modernen Technik erfolgt je nach Auffassung und die Erlaubnis erst nach eingehender Prüfung der Vorsteher jeder Gemeinde. Sie orientieren sich an einer strengen vorgegebenen Kleiderordnung (Die Haare bei Frauen sind verdeckt, ein Bart beim Mann ist ein Muss) und pflegen die traditonelle Aufteilung der Aufgaben nach dem Geschlecht. Das Schwören von Eiden ist verboten sowie das Posieren vor Kameras. Die Gemeinde ist Ihnen sehr wichtig: Wenn ein Gemeindemitglied z.B. eine Scheune bauchen möchte, dann helfen ALLE mit.

Amish Country USA - Berlin Ohio Amisch Leben

Beide Strömungen haben dennoch viele Gemeinsamkeiten wie z.B. Entsagen jeglicher Gewalt, Autonomie Ihrer Gemeinden, die Taufe, einfaches Leben, Gemeinschaft ist sehr wichtig und die Freikirche.

Nach dem zweiten Weltkrieg gab es noch einmal eine Anabaptisten-Auswanderungswelle, mit der aber auch viele Schweizer in die USA gekommen sind.

Die Amish heute

“Wie geht’s dir? Kannst Du Deutsch schwätze?” So wurden wir in einem Antik-Laden in Berlin angesprochen als die Amish hörten, dass wir Deutsch sprechen. Wir schwätzten ein bisschen auf Deutsch woher wir kommen, woher ihre Familie kam und Sie gaben uns ein paar Tipps, was wir in Amish Country sehen sollten. In uns kam ein kleines Gefühl von Heimat auf. Im Hertiage Center konnten wir dann auch mit den dortigen Angestellten schwätzen und einer las uns aus Ihrer Bibel vor, was wir grob verstanden haben. Auch auf unserem weiteren Weg haben wir immer wieder (Amish) Mennoniten getroffen,die wir anhand Ihrer Kleidung identifizierten z.B. eine sechsköpfige Familie bei McDonalds in Washington D.C, in einem Second Hand Shop “Value Village” in Edmonton oder beim Einkaufen im Walmart. Sie leben nicht komplett abgeschottet, sondern nehmen teil am Leben der “anderen” Welt.

Unser Eindruck ist generell, dass die Amish sehr geschäftstüchtig sind und spezialisiert in Ihrem Tun. Ihre Landwirtschaft scheint genug abzuwerfen (auch wenn mit traditionellen Werkzeugen gearbeitet wird), dass Sie überleben können und das traditionelle Handwerk wie Schreiner, Tischler, Zimmermann wird auch von Nicht-Amish hochgelobt. Und der Tourismus wird gut genutzt: Große Schilder zeigen jedem Touristen, wo es den besten Käsekuchen gibt, das beste Obst und Gemüse, leckere Milch und superleckere Marmelade, wo Kutschfahrten stattfinden oder eine Farm besucht werden kann. Natürlich kostet das alles Geld.

Amish Country USA - Schweizer Amisch Leben

In Amish Souvenir-Geschäften oder Amish Supermärkten (direkt Downtown Berlin) könnt ihr wie Amish essen oder Zutaten und Kunsthandwerk kaufen wie Sprüchetafeln, Kinderspielzeug, Möbel oder allerlei Krimskram.

Die Ablehnung von modernen Techniken konnten wir nicht überall sehen, da Stromleitungen auch zu Amish-Farmen führen, aber natürlich standen auch Bauernhöfe ohne Anschlüsse da, so dass wir schlussfolgern konnten, dass es dort keine Elektrizität gibt. Bestimmt leben auch noch einige ohne fließend Wasser, aber das war in Südostasien auch der Fall. 🙂

 

Sehenswürdigkeiten Amish Country

In der Nähe von Berlin: Amish & Mennonite Heritage Center

  • Informationen über die religiösen und historischen Hintergründe, Souvenirs, Postkarten
  • Führungen durch Bauernhäusern, Schulgebäude, Scheune aus dem 19. Jahrhundert
  • Rundgemälde “Behalt” auf 3 x 80 m, zeigt die Geschichte der Amish und Mennoniten

Kidron: Viehauktion

  • Jede Woche am Donnerstag findet eine Viehauktion statt (auch für Nicht-Amish)
  • Lehmans: größter Supermarkt für und von Amish (Lebensmittel, Werkzeuge, Spielzeug, Alltagsgegenstände wie Öllampen, Töpfe, …)

Mount Hope

  • Jede Woche am Samstag findet eine Pferdeaution statt (auch für Nicht-Amish)

Amish Country Landstraßen

  • Fahrt einfach mal los und orientiert auch an Charm, Mount Hope, Kidron, Berlin und seht euch die vielen Antiquitätenläden, Handwerker, Bauernhöfe und Käsefabriken an.

Amish Country USA - Amisch Landstraßen

 

Uns ist bewusst, dass wir eher aufgeschlossenen Amish begegnet sind, die mit demTourismus ihren Lebensunterhalt bestreiten. Trotzdem hatten wir das Gefühl, dass wir in der Zeit zurückgereist sind, denn diese viele Kutschen und auch die Amish in Ihren traditionellen Kleidern zu sehen, ist nichts Alltägliches in dieser Welt. Wir haben auch die großen Städte verlassen und sind auf kleinen Landstraßen gefahren, um dem Tourismus zu entkommen – dass können wir jedem empfehlen, um dem Alltag der Amish näher zu kommen und auch die wunderschöne Landschaft zu genießen.

So sehr der Tourismus auch die Wirtschaft belebt und ein gutes Miteinander ist, haben wir im Vorfeld gelesen, dass es den Amish verboten ist, vor einem Fotoapparat zu posieren. Das Fotografieren lassen ist zwar nicht verboten, aber wir haben bewusst darauf verzichtet, Amish direkt zu fotografieren, denn wir sind nicht im Zoo.

2 Antworten

  1. Dagmar Lammers

    Hallo,
    ich habe vor im September (01.-09.09.2017) mit einem Leihwagen nach Holmes County zu fahren. Da mein finanzielles Budget begrenzt ist, wäre ich dank bar für ein paar Tipps (Adressen) für wirklich günstige Unterkünfte in dem Gebiet. Hauptsache ein Bett und sauber. Wäre dankbar für die Hilfe!
    Dagmar Lammers

    • Hey Dagmar,
      wir haben einfach am Straßenrand im Auto geschlafen.
      Einfach auf Rastplätzen gehalten, die “Gardinen” zugezogen und gepennt.
      Es gibt da noch die App Wikicamps USA die gibt einem auch ein paar Tipps für Stellplätze.
      Dürfte in den US für die ersten zwei Wochen sogar kostenfrei sein.
      Ansonsten kannst Du Couch Surfing probieren oder ggf AirBnB.
      Wünschen Dir eine schöne Zeit und teile ruhig ein paar Bilder mit uns auf FB.
      Grüße
      Hotze

Hinterlasse einen Kommentar