Reisedurchfall

Eingetragen bei: Gesundheit, Reisedurchfall | 0

Ohja, wer kennt es nicht, der unangenehme Drang zu…ach…hier stoppe ich lieber.

Jeder weiss um was es geht, jeder weiss, dass er es nicht allzugerne mag.

Also, was tun?

Reisedurchfall:

In den ersten Tagen können sich Stress durch die Reise, durch Jetlag, durch andere Klimazonen derart auf den Körper auswirken, dass sich dieser nicht sooo gut fühlt wie er eigentlich zu Beginn einer Reise sollte – aber das ist nicht allzu schlimm, solange man auf einen ausgeglichenen Flüssigkeits- und Nährstoffhaushalt achtet.

(Einfachste Physik: Was raus muss – muss andernorts wieder rein.)

Schlimm sind Infektionen, hervorgerufen durch Bakterien, Viren, Parasiten. Da dies ziemlich ungemütlich werden kann, sollte man sich einen Augenblick mit der Vorbeuge auseinandersetzen. Es gibt eine Grundregel, die beachtet werden muss, wenn man sich in Gebieten mit mangelnder Hygiene (z.B. keine ordentliche Wasserversorgung oder Trinkwasserverschmutzung befindet, selbst wenn man geimpft ist:

 

cook it – peel it – or forget it

Sicherlich, in Kanada, Autralien und anderen westlichen Ländern nicht DAS Thema, aber in Südostasien, Afrika etc. Schon einen Gedankengang wert.

COOK IT

Entweder werden die im Wasser oder in Lebensmitteln enthaltene „Schädiger“ durch das Abkochen getötethier reichen wenige Minuten des Kochens schon aus. Sollte es sich nur um Flüssigkeiten handeln und man hat gerade keine Feuerstelle zur Hand, dann verwendet man eine für die Reise geeignete Desinfektionsmethode z.B. Chlortabletten, die in jedem Fall in eure Reiseapotheke und eure Verbandstasche gehören. Auch Leitungswasser sollte im Zweifel gemieden werden..oder auch Eiswürfel denn die sind aus selbigem.

PEEL IT

Pelle die Orange, die Ananas, die Nuss oder was und wie auch immer…aber sorg dafür, dass die Schale runterkommt, denn hier können Erreger draufsitzen, die dir eine unangenehme Sitzung bescheren können. Als Alternative -> Cook it! 🙂

Melonen sollten im Übrigen ganz gemieden werden, hier wird gerne Wasser eingespritzt, um das Gewicht zu erhöhen.

FORGET IT

Nur weil die Einheimischen mit vollem Genuss das Wasser aus dem Ganges trinken – tu es nicht, ehrlich, lass es. Das richtige Feeling für den Ort an dem Du dich befindest, sollte irgendwie wo anders her kommen. Im Zweifel ist es besser mal zu verzichten und in Flaschen abgefülltes Wasser (auch beim Zähneputzen) und sorgfältig gekochtes Essen zu konsumieren.

 

Sollte es Dich doch erwischt haben (und hoffentlich hast Du eine Rolle Toilettenpapier dabei) beachte folgendes:

  1. Bei blutigem oder eitrigem Durchfall auf eine Eigentherapie verzichten, auch wenn es deine Survival – Backpacker – Ehre angreift, geh sofort zu einem Arzt, auch bei Durchfall während einer Schwangerschaft, versuche es nicht selbst zu kurieren, du hast ja eine Krankenversicherung.
  2. Handelt es sich um „normalen“ wässrigen Durchfall reicht es in der Regel aus mit Flüssigkeits- und Elektrolytersatz zu kontern. Elektrolyte gibt es vorgemischt in der Apotheke. Solltet ihr unbedingt weiterreisen müssen, kann auch mit Medikamentenzugabe weitergeholfen werden (z.B. Medikamente mit dem Wirkstoff Loperamid), auf Antibiotika kann meist verzichtet werden. Sollte nach 24 – 48 Stunden keine Besserung eingetreten sein -> ab zum Arzt, es wird eine Stuhluntersuchung fällig!

 

 

Flüssigkeits- und Elektrolytersatz:

Die Gefahr von Reisedurchfall (und des Erbrechens) sind der Flüssigkeits- und der damit einhergehende Nährstoffverlust. Im Extremfall kann es zu einem kollabierendem Kreislauf führen. Es muss kontinuierlich und zeitnah zum „Ereignis“ nachversorgt werden, entweder mit:

– der oralen Gabe von Rehydrationslösungen (ORS), die es als fertige Präperate in der Apotheke gibt.

 

Sollte keine Apotheke in Sicht sein, kann man sich solch eine Lösung selbst anfertigen:

Auf 1 Liter (abgekochtes Wasser)

– 8 Teelöffel (Trauben)Zucker

– 1 gestrichener Teelöffel Kochsalz

– 3/4 Teelöffel Natriumbikarbonat (Backpulver)

verwenden und nach und nach zu sich nehmen.

 

Um diese Symptome zu stillen, können z.B. Folgende Medikamente gegen Reisedurchfall verwendet werden

(hilft nur gegen Symptome! Die Ursache, ein Parasit oder eine ernste Infektion wird dadurch nicht behandelt!).

Anwendungshinweise auf der Packung beachten und ggf. im Internet mit z.B. Google Translator übersetzen lassen, wenn Ihr euch unsicher seid.

Perocur oder Kohletabletten bei Durchfall

 

Imodium akut lingual bei Durchfall


Vomex A Dragees bei Erbrechen oder Übelkeit

 

Nochmal: Bei Blutigem oder eitrigen Stuhl und/oder Fieber SOFORT zum Arzt!

Bitte beachten:

Die hier aufgeführten Beschreibungen zum Reisedurchfall sind die Erkenntnisse aus Beratungen und Recherchen. Wir gewähren keinen Anspruch auf Richtigkeit. Im Zweifel und bei nachhaltigen körperlichen Beschwerden ist unbedingt ein Mediziner aufzusuchen und den gesunden Menschenverstand einzuschalten!


Wenn ihr wissen wollt wo wir gerade stecken, könnt ihr euch auch hier über unsere Route informieren.

Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die „latest News“ auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




Hinterlasse einen Kommentar