Kanadas Nationalgericht – Rezept für Poutine

Eingetragen bei: Kanada, Rezepte & Gerichte | 0

Wir haben letztes Jahr unser Rollköfferchen gepackt und sind quer durch Kanada gefahren. Bei unser Suche nach Essbarem sind wir immer wieder über „Poutine“ gestolpert. Wir haben es natürlich gekostet und gemerkt, dass dieses Gericht sehr viel Junk-Food-Suchtpotenzial mit sich bringt!

Ein Rezept für Poutine findet ihr hier.

 

Was ist Poutine?

Poutine ist DAS Nationalgericht Kanadas und besteht in seiner Basis aus Pommes Frites, Käse und Bratensoße.
Poutine – Kanadas Nationalgericht

Poutine: Kanadas Nationalgericht
Poutine: Kanadas Nationalgericht

Poutine wird auf deutsch wie Putin (Präsident von Russland, ohne Wladimir) ausgeprochen. Da das Wort Poutine französischem Ursprung ist, liegt die Betonung auch auf der zweiten Silbe.

Den Ursprung von Poutine kann man nicht mehr genau bestimmen, aber es muss wohl in den 50iger Jahren in Quebec gewesen sein als Arbeiter an einem Kiosk ein kalorienreiches Essen foderten. Dieses wilde Durcheinander von Pommes-Käse-Soße betitelte der Kiosk-Besitzer mit Poutine. Diese historische Begebenheit haben wir in einer Poutinerie gelesen.

Poutine gibt es in fast jedem (Fast-Food-)Restaurant in Kanada. Es gibt aber auch Restaurants, die sich ausschließlich auf Poutine spezialisiert haben: Poutinerie. In den Poutinerien wird das Basis-Rezept mit einer Vielzahl von Zutaten und Soßen kombiniert z.B. Champignons, Sauerkraut, Gewürzgurken, Zwiebeln, Hackfleisch, Rind, Schwein (Pulled Pork), Tomaten-Knoblauchsoße, Creme fraiche etc… Eine mittle Portion von Poutine hat ca. 500 kcl.

Das Rezept für Poutine klingt sehr einfach und jede Poutinerie verwendet natürlich das Originalrezept, aber wie es eben so ist mit einfachen Sachen: Der Teufel steckt im Detail!

Eine gute Poutine-Version startet wie folgt:

1. Schicht „Pommes Frites“: Die Poutine-Pommes sind gröber und größer geschnitten als normale. Hinzu kommt, dass das Innere weich und die Außenseite sehr knusprig ist.

2. Schicht Käse „cheese curds“: Als Poutine-Käse wird Cheddar (en grains – ungepresst) verwendet. Der Cheddar sollte weich sein (nicht schmelzen, wenn er auf den Pommes liegt), mild-herb und quietschen, wenn man draufbeißt.

3. Schicht Bratensoße „gravy“: Charakteristisch für die Poutine-Soße ist die Farbe braun. In englischsprachigen Ländern versteht man nämlich unter „gravy“ jede (fertig) angerühte Soße.

 

Rezept für Poutine (4 Personen)

Als wir wieder zurück in Deutschland waren, haben wir das Gericht zu Hause nachgekocht! Wir haben keine originalen Zutaten verwendet, sondern nur Zutaten, die wir vor Ort gefunden haben. Die Pommes haben wir im Backofen gebacken und nicht in der Fritteuse. Wer eine Fritteuse hat, sollte diese auch nutzen. 🙂

Rezept für Kanadas Nationalgericht: Poutine
Rezept für Kanadas Nationalgericht: Poutine

Zutaten für das Nationalgericht Kanadas:

  • ca. 10 Kartoffeln
  • 2-3 Packungen Bratensoße (je nachdem wie dick die Soße sein soll)
  • ca. 300 g Cheddar
  • 500 g Pulled Pork/ Gegartes Schweinefleisch (Alternativ:gebratenes Hähnchenfleisch)
  • Öl
  • Salz, Pfeffer
  • Falls vorhanden: Wok/ Fritteuse zum Frittieren der Pommes

 

Zubereitung Poutine (ca. 30min):

1. Schält die Kartoffeln und schneidet Sie in dünne Stifte.

2. Verteilt die Kartoffel-Stifte auf dem Backblech, streut Salz drüber und verteilt etwas Olivenöl auf den Stiften und schiebt sie in den Ofen. Backt die Stifte bei etwa 180 Grad. Jetzt wartet ihr bis die Pommes Frites knusprig sind. Schaut immer wieder in den Backofen, ob die Stifte schon fertig sind.

3. Schneidet den Käse in kleine Würfel. (Zeitpunkt: Während die Pommes im Ofen sind)

4. Rührt die Bratensoße an und schmeckt mit Pfeffer und Salz ab. (Zeitpunkt: 5 Min bevor Ihr die Pommes Frites aus den Ofen nehmt.)

5. Zupft das Fleisch fasrig und erwärmt es mit etwas Bratensoße. (Zeitpunkt: Kurz bevor Ihr die Pommes Frites aus den Ofen nehmt.)

Verteilt zu allererst die Pommes auf den Teller, dann das Fleisch, darauf den Käse und übergießt alles mit der Bratensoße!

Guten Appetit!

 

Dieser Artikel ist auch als Gastbeitrag bei www.reisehappen.de erschienen und auch bei derkochloeffelgehtrum.wordpress.com Wenn Ihr euch für Rezepte und Gerichte aus dieser und anderen Welten 😉 interessiert, dann stattet diesen Seiten doch mal einen Besuch ab. Es gibt einiges zu sehen und zu entdecken.


Wenn ihr wissen wollt wo wir gerade stecken, könnt ihr euch auch hier über unsere Route informieren.

Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die „latest News“ auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




Hinterlasse einen Kommentar