Die Hauptstadt Perus – Lima

Eingetragen bei: Auszeit planen!, Südamerika | 0

Die Hauptstadt Perus – Lima

Lima

Die Hauptstadt Perus - Lima
Hernan Cortez

ist die von den Spaniern gegründete Hauptstadt Limas und sollte Cusco ersetzen welches bei den Inkas das Herrschaftszentrum
bildete. Mit ca. 8 Milionen Einwohnern ist das auch gelungen. Direkt am Meer gelegen bot es eine viel bessere Anbindung
zur Plünderung des Landes als das in den Anden gelegene Cusco.

Die Hauptstadt Perus – Lima ist ein Moloch, viel zu viele Autos, viel zu viele Menschen, Dreck, Gestank, Lärm.
Dennoch es hat seine schönen Seiten.
Fünf Nächte haben wir dort verbracht und drei mal das Hostel gewechselt um möglichst viel von der Stadt zu sehen.

Zentral Lima

Hostal 1900, dieses Hostel ist schon die erste Sehenswürdigkeit.
Von Gustave Eiffel gebaut (der mit dem Turm) weist es eine wunderbare Architektur auf. Fünf Meter hohe Decken,
sichtbare Stahlverstrebungen, ein großes Oberlicht, eine riesige Dahterasse und ein Wundervoller Boden sind hier zu bestaunen.
Private Räume und Schlafsäle alles zu einem angemessenen Preis zu haben – Frühstück inklusive.

Direkt vor der Tür liegen der “Park de la exposicion”, das italienische Musum of Art, der Justizpalast und in Fußweite
die historische Altstadt mit dem Plaza de Armas, dem Präsidentenwohnsitz (um 12 Uhr ist Wachwechsel), der Kirche “San Francisco”
(unbedingt eine Führung für 10 Soles durch die Katakomben machen).

Zentral Norden

Die Hauptstadt Perus - Lima
Como te Llama? Tres Llama! 🙂

ganz im Norden der Hauptstadt Perus – Lima, haben wir, weil wir auf eine Filmvorstellung eingeladen waren das “Hostal GQ” gebucht, nahe des Spanischen Kulturzentrums,
der amerikanischen Botschaft und dem “Magical Agua” Park. Der Größte Wasserfontänenpark des Landes, 1929 zur Weltausstellung eröffnet.
4 Soles Eintritt und man kann nach Einbruch der Dunkelheit wunderschön illuminierte Fontänen und Springbrunnen genießen und eine Laserschow bewundern.

Lohnt sich definitiv!

 

 

Miraflores

Die Hauptstadt Perus - Lima
Die Klippen von Miraflores

haben wir nicht bewohnt, aber Freunde von uns waren mit dem “Flying Dog Backpackers” ganz zufrieden.
Miraflores ist bei Backpackern sehr beliebt, wir haben nur nicht recht verstanden weshalb.
Ja es liegt fußläufig zu den Klippen und hat tolle Parks und eine herrliche Aussicht auf das Meer, das Viertel an sich ist allerdings
durch und durch westlich. Es hat mich an die Frankfurter Innenstadt errinnert. Nicht das was ich sehen möchte in einem fremden Land…
…auch waren die Preise eher der Frankfurter Innenstadt entsprechend.
Zu erwähnen bleibt allerdings der Park in der Viertel Mitte – der Park der verlassenen Katzen.
Unzählige der schnurrenden Liebenswürdgkeiten leben hier zwischen all den Menschen und machen was Katzen eben so machen.
Sich die Menschen anschauen und sich wundern.

Barranco

Die Hauptstadt Perus - Lima
Barranco street art

ist das Hipster Viertel der Hauptstadt Perus – Lima.
Hier haben wir in “La Puerta Verde” gewohnt. Ein nettes Hostel mit relaxter Atmosphöre und schönen Innenhof der
von einem Kolibri bewohnt wird welcher mit einem frühstückt.
Grafitties an den Häuserwänden, kleine, hippe Restarants, Bars, aber auch Villen und stilvolle Kolonialbauten.
Hier merkt man schnell in einer wohlhabenderen Gegend zu sein…solange man in der Nähe der Hauptstraße bleibt.
Auch hier ist das Meer nicht weit und der “Christo Blanco” nur eine kurze Taxifahrt entfernt.

Transport in Lima

Eine Subway gibt es hier nicht, auch keine Straßenbahn.
Der einfachste Weg ist ein Taxi, hier wird es niemals zu einem Engpass kommen.
Der KM kostet etwa 3 Soles.
Oder ein Motortaxi – also so ein “TukTuk Ding” – KM 2 Soles.
Oder einen Bus – 1 – 2,5 Soles je nachdem wohin und mit welchem “Unternehmen”.

Mit welchen Kosten man beim Transport in Peru generell zu rechnen hat liest Du hier!



Booking.com

 

 

Zurück zum Hauptartikel: Peru und der Gringo Trail


Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die “latest News” auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




Hinterlasse einen Kommentar