Auf Jobsuche in Australien? Hier gibts Tipps!

Auf Jobsuche in Australien.

Warum auch immer man unter die Reisenden gegangen ist – sollte man nicht das Glück gehabt haben vorher im Lotto gewonnen zu haben wird man früher oder später in die Verlegenheit geraten sich Gedanken über sein Einkommen zu machen wenn man sein Auskommen mit der ein oder anderen Annehmlichkeit schmücken möchte, oder spätestens dann wenn es ums nackte Überleben geht.

Aber soweit sollte man es eigentlich garnicht erst kommen lassen, denn Möglichkeiten etwas Geld in die Reisekasse zu spülen gibt es als Backpacker genügende, man muss nur flexibel und mobil und natürlich Falle der Sprache des Landes mächtig sein, dann klappt das schon mit der Jobsuche in Australien.

Es gibt verschiedene Zeit- und Entlohnungsmodelle: von Casual (als Aushilfe) oder Fulltime (Vollzeit) oder auf Kommission oder Akkord.




In welchen Jobs man sich bewerben möchte sollte man mit sich selbst ausmachen, Australier sind eher extrovertiert, wer also keine Lust auf überfreundlichen Smalltalk hat und dabei den ersten Schritt zu machen, ist im direkten Face to Face Vertrieb also an der Kasse oder in der Gastronomie eher fehl am Platze.
Wer keine flinken Finger hat und körperlich nicht belastbar ist taugt als Tellerwäscher oder Fruitpicker nicht.
Auch auf Farmen wird körperlich anspruchsvolle Arbeit abverlangt – nicht immer modernen Sicherheitsvorstellungen entsprechend aber da darf man kein Pienzchen sein wenn man Geld verdienen möchte. Aber lasst euch zu nichts hinreissen, wenn ihr bei irgendetwas unsicher seid – lasst es.
Überlegt euch gut in welche Richtung euch eure Jobsuche in Australien treibt.
Seid euch im klaren darüber, dass Farmarbeit ein Knochenjob ist und es für die Farmer ums überleben geht, legt eure romantische Sichtweise ab denn es geht auch mal ziemlich rauh zu, auf einer Farm geht es und dabei ist es egal ob es sich um eine Obst-/Gemüseplantage handelt oder Schafe, Rinder, Schweine gezüchtet werden, rein um
die Nahrungsmittelprodukion. Lämmer sind süss, aber es geht auf einer Farm nicht um große Kulleraugen sondern um die Wurst.

Oft wird man auch nicht richtig angelernt, eine rasche Auffassungsgabe wird vorausgesetzt und als Backpacker wird man auch nicht zimperlich behandelt, für euch ist diese Reise ein „once in the life experience“, für eure neuen Kollegen oder euren Chef seit ihr blos ein neuer Backpacker.

Aber – wir wollen euch natürlich keine Angst machen und einen zu dunklen Schatten auf das Ganze werfen, wer zu Hause schon gearbeitet hat wird sich auch hier zurechtfinden und eine Menge Abenteuer erleben und zwischen Kängurus und Koalas arbeiten, die Sonne genießen und gutes Geld für gute Arbeit verdienen. Die Uhren ticken hier im Bezug auf Arbeitsauffassung etwas anders und mit den „typisch deutschen Qualitäten“ könnt hier hier auf
jeden Fall gut punkten.

Soweit so gut aber wie kommt man jetzt an einen Job?!

Nunja, ihr seid hier ja nicht auf der Suche nach einer lebenslangen Anstellung in eurem Traumjob.
Ihr seid auf der Suche nach einem schnellen Job für schnelles Geld also ist auch schnelles handeln gefragt.
Bei der Jobsuche in Australien darf man nicht zimperlich und zögerlich sein.



Booking.com

Macht euren CV oder Reesumee, also euren Lebenslauf, bereit.
Wie dieser aufgebaut sein sollte könnt ihr hier lesen und einen Vordruck könnt ihr hier herunterladen.
Vergesst auf keinen Fall eure Kontaktdaten und druckt den Lebenslauf aus – ein Bild von euch wird gerne gesehen ist in Australien allerdings keine Pflicht.
Ihr könnt ih auch etwas ausschmücken – wer aber in seinem CV mit Hervorragenden Backkünsten glänzt darf sich nicht wundern wenn er dann in der Küche anstelle des Service landet und dort auf sich alleine gestellt ist.
Etwas ausschmücken ist schon OK – im Zweifel solltet ihr aber schon wissen um was es geht, sonst seit ihr den Job genauso schnell wieder los wie ihr zu ihm gekommen seid.

Mehrere Möglichkeiten an die Infos über eine freie Stelle zu kommen:

Talk to locals:
Wenn ihr gerade in der Tanke steht und eure Frage nach einer offenen Stelle mit einem „Nein.“ beantwortet wird könnt ihr auch gleich fragen ob er/sie nicht jemanden kennt der jemanden kennt. Manchmal fällt ein brandheisser Tipp ab.

Haltet die Augen offen:
Wenn ihr durch die City spaziert haltet nach den guten alten Aushängen ausschau. Offene Stellen werden oft ausgehangen.
Reinspazieren, freundlich die offene Stelle ansprechen und den CV abgeben und hoffen.

Initiativ:
Was in DE funktioniert, funktioniert natürlich auch in OZ. Ihr wollt eine Stelle im Housekeeping eines Hotels oder Campingplatzes? Gerade zu saisonalen Stoßzeiten werden immer Leute gesucht. Einfach zur Rezeptionistin gehen und fragen ob gerade etwas frei ist und den CV abgeben. Das gilt natürlich ebenfalls für Restaurants, Supermärkte etc. also überall dort wo unter den Angestellten eine hohe Fluktuation herrscht seid ihr mit eurer Jobsuche in Australien am richtigen Ort.

Apropos Fluktuation:

Kein Arbeitgeber möchte einen hochen Mitarbeiterwechsel in seinem Betrieb, das Suchen und Anlernen kostet Zeit und Zeit ist bekanntermaßen Geld. Da keiner Geld zum Fenster raushauen möchte möchte jeder Arbeitgeber also Arbeitnehrmer die vorhaben länger in einem, in seinem Unternehmen zu arbeiten. In der Regel sind die Erfolgsaussichten sehr schlecht wenn man dem Arbeitgeber zu verstehen gibt, dass man nach zwei, drei Wochen
weiterzieht. Gibt man etwas zwischen 2 oder 3 Monaten an hat man die besseren Aussichten, je länger desto besser.

Aber Achtung!:
Mit dem Working Holiday Visa ist es euch nicht erlaubt länger als 6 Monaten bei einem (dem gleichen) Arbeitgeber angestellt zu sein.

Lasst euch finden!:
Was ich niemals gedacht hätte, was aber tatsächlich funktioniert und mit sehr großer response sogar:

Gumtree

Der eBay Kleinanzeigen Ableger in Australien ist eine wahre Goldgrube bei der Jobsuche in Australien wenn man nichts ausser seinem Körper feilzubieten hat 😉 . Tatsächlich bekommen Weibliche Inserenten hier auch zwielichtige Angebote…aber das muss jeder für sich selbst wissen wie weit man es mit der Jobsuche so treiben möchte.

Erstellt euch in Gumtree also eine „Job Ad“. Schreibt einen netten aber aussagefähigen Text mit einer Beschreibung eurer Persönlichkeit, euren Fähigkeiten was ihr machen wollt und ladet ein Bild von euch hoch. Mit Bild sind Antworten sehr viel wahrscheinlicher.
Und vergesst eure Kontaktdaten nicht.
Stellt das alles online und wartet.

Andere Möglichkeiten:
Neben diesen Möglichkeiten gibt es noch die Möglichkeiten Jobs in der Zeitung zu finden, oder über Apps und Webseiten wie „Seek“ und „iBackpacker“ und verschiedene Facebookgruppen – diese sind auf der Jobsuche in Australien immer eine Hilfe.

Der Klassiker – Fruitpicking:
Wie gesagt: „Farmwork is hard work.“
Wer hart ist kann hier durchaus etwas Geld machen. Wo etwas geht erfahrt ihr im „Harvestguide“ – den könnt ihr hier herunterladen. Klappert während der Saison einfach verschiedene Farmen ab und habt etwas Glück.

Klinkenputzen und Gumtree

haben uns zum Beispiel Jobs eingebracht – aber manchmal auch einen langen Atem gekostet, man ist nicht der einzig Suchende und manchmal sind die Menschen die man anspricht nicht gerade die freundlichsten, das muss man einfach wegstecken und weitermachen.
Manchmal kommt man einfach zu spät oder jemand anderes ist schlichtweg besser.
Nicht verzweifeln und weitermachen und wenn es partout nicht klappen möchte – Location wechseln.

Ihr seid Backpacker – also reist einfach weiter.

Irgendwann wird euch schon irgendjemand anrufen oder anschreiben und zu einem Vorstellungsgespräch einladen oder besser: Vom Fleck weg einstellen.

Was ihr braucht:

Besorgt euch für euren CV eine australische Telefonnummer – keiner wird eure deutsche Nummer anrufen.

Eine taxfile number – also eine Steuernummer, diese könnt ihr schon aus Deutschland beantragen, ihr müsst lediglich eine australische Adresse angeben, zum Beispiel die eures ersten Hostels oder eines Freundes oder einer entsprechenden Agentur die eure Post verwaltet.
Wenn es zur Einstellung kommt müsst ihr diese nämlich angeben sodass euer Arbeitgeber Steuern abführen kann, sicherlich findet man auch etwas „unter dem Radar“ wenn man auf Jobsuche in Australien ist – aber darüber können wir nichts berichten.

Lest euch auch mal die „ersten Schritte in Australien durch“!

Und ein kleines bisschen Geduld…

Viel Glück und alles Gute bei der Jobsuche!

 

Ach und nochetwas…achtet darauf, dass euer neuer Arbeitgeber einen „super account“ für euch anlegt und die Abgaben, ähnlich den vermögenswirksamen Leistungen, abführt. Das sind ungefähr 10% eures Gehaltes und die könnt ihr euch am Ende eures Australienaufenthaltes auszahlen lassen…oder bis zur Rente im Fonds lassen.

Solltet ihr kein Glück mit der Jobsuche haben, schaut doch mal in diesen Artikel über Volunteering hier rein, vielleicht haben wir ja eine Alternative für euch!

Ihr seid dabei euch ein Auto zuzulegen?
Seht euch diesen Artiekel mit wichtigen Tipps dazu an!


Wenn ihr wissen wollt wo wir gerade stecken, könnt ihr euch auch hier über unsere Route informieren.

Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die „latest News“ auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




3 Antworten

  1. Am besten ist immer noch Vitamin B 😉 Ich habe meinen Farmjob in Tully nur gekriegt weil ein anderer Backpacker aus dem selben Hostel für mich vorgesprochen hat.
    Auch ab und zu eine gute Quelle ist jobsearch.gov.au hier findet man Jobs im Bereich Bau und Farmwork.
    Leider hört man immer wieder das Backpacker beschissen wurden deshalb ist es wichtig zu wissen was für Rechte man hat. Infos über z.B. Mindestlohn findet man auf der Seite: https://www.fairwork.gov.au/

    Gruß Felix

  2. Schöner Beitrag und auf alle Fälle für den einen oder anderen sehr hilfreich! Wir werden mit dem Camper Australien und Neuseeland bereisen. Da kommt schon richtig Vorfreude auf. Viel Spass noch!

Hinterlasse einen Kommentar