Abmelden bei einer Weltreise – Das Meldegesetz

Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck – oder am Radar.

So sangen wir einst.

Leider ist das dem Gesetzgeber und der ganzen Behördenmaschinerie nicht ganz so einfach, weshalb er gerne möchte – er verlangt es sogar im Meldegesetz (Artikel 13, Allgemeine Meldepflicht), dass wir uns bei einem “längeren Auslandsaufenthalt” behördlich abmelden.

Was dieser längere Auslandsaufenthalt sein soll ist wohl etwas schwammig und lässt viel Luft und Raum zur Interpretation, weshalb wir uns direkt am Zeitfenster der Ummeldung orientieren sollten. Dieser beträgt eine Woche. Folgt man dieser Vorgabe nicht begeht man genaugenommen sogar eine Ordnungswidrigkeit. Tja – der Staat muss eben wissen wieviele Schäfchen auf seiner Weide grasen.

Aber das sollte ja kein Problem sein, im Gegenteil es bringt sogar einige Vorzüge mit sich abzumelden.

Das Abmelden:

Packt euren Personalausweis ein und begebt euch zum Bürgerbüro teilt dem dort beschäftigten Mitarbeiter euer Anliegen zur Abmeldung mit, er wird ein Formular ausfüllen in dem das “wer”, das “wann” und das “wohin” definiert ist. Ihr werded mit eurer Unterschrift die Rechtmäßigkeit der Angaben bestätigen, und einen tollen Aufkleber auf das Adressfeld eures Personalausweises bekommen: “Keine Hauptwohnung in Deutschland”.
Dazu noch die Abmeldebestätigung in Papierform – und das war es dann auch schon.

Woran merke ich, dass ich ein echter Backpacker bin? An diesem Aufkleber auf dem Perso.

Das Warum:

Wie gesagt und mal abgesehen davon, dass es sich um eine Ordnungswidrigekeit handelt es nicht zu tun, der Staat will wissen wieviele Bürger denn in diesem wohnen. Und das ist, denke ich auch sein gutes Recht.
Aber es gibt auch noch eine ganze Reihe anderer Gründe weshalb man sich abmelden sollte:

  • Befriedigung des Meldegesetzes, Ummeldung innerhalb einer Woche / Abmelden bei längerem Auslandsaufenthalt
  • Klar definierter Besteuerungsrahmen und Zeitraum in der Einkommenssteuer (auch Kirchensteuer)
  • Ansprüche / Nachweise für Arbeitsamt und Rentenversicherung
  • Sonderkündigungsrecht Tel. / Internet / Fernsehen
  • Sonderkündigungsrechte in anderen Verträgen (KfZ Versicherungen / Krankenversicherung / Fitness / Abos etc.)
  • Beitragsfreistellung GEZ
  • Bei Verlust des Reisepasses im Ausland, Abmeldebescheinigung bei Botschaft oder Konsular vorzeigen.
    Diese stellen dann einen neuen Pass aus.

Denkt bitte daran, bei oder nach dem Abmelden eine postalische Adresse einzurichten an die eure Post gesendet werden kann – auch wenn ihr am anderen Ende der Welt seid, für die “Maschinerie” müsst ihr verfügbar sein um auf wichtiges, dass da vielleicht noch kommt zu reagieren. Auch damit ihr eine Adresse beim Visumsantrag angeben könnt. Fragt eure Eltern oder zuverlässige Freunde – und denkt am besten auch mal über eine Generalvollmacht nach. Für den Fall der Fälle, digitalisiert eure Abmeldebestätigung und sichert diese online.


Wenn ihr wissen wollt wo wir gerade stecken, könnt ihr euch auch hier über unsere Route informieren.

Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die “latest News” auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




Hinterlasse einen Kommentar