Die ersten Schritte in Australien

Eingetragen bei: Australien, Erste Schritte in Australien | 3

Die ersten Schritte in Australien.

So, Du bist also angekommen. Du hast es geschafft (vielleicht sogar mit unserer Hilfe) ein Visum zu beantragen, ein Flugticket zu kaufen und bist sogar in die richtige Maschine gestiegen. Hast Dir von zu Hause aus noch ein Hostel für die ersten paar Tage zum Runterkommen und eingewöhnen gebucht und hast es irgendwie auch dahin geschafft…GUT!



Booking.com

Doch was jetzt? Wie lauten die ersten Schritte in Australien?
Du bist in der Fremde, hast weder Auto, Telefon oder einen Bankaccount – von einer Steuernummer ganz zu schweigen. Zu diesen Alltäglichen Problemen wollen wir Dir hier eine Hilfestellung geben da diese bürokratischen Hürden überwunden werden müssen wenn Du hier nicht nur dein Erspartes verbraten – sondern eventuell auch etwas verdienen möchtest.

Deswegen hier einmal in der Reihenfolge in der Du dich um die offenstehenden Posten kümmern solltest – die eine Aktion bedingt unter Umständen die andere.
Die ersten Schritte in Australien sind nicht wirklich schwer – aber wir helfen dir!

Es ist relativ einfach sich ein Telefon zuzulegen. In Australien gibt es einige große Anbieter die von der Netzabdeckung her variieren können, deswegen können wir hier nicht DEN einen empfohlenen Anbieter nennen, Beispiele wären zum Beispiel:

Optus, hat günstige Preise für die Startkits (eine „Einsteiger SIM“ kostet 2Aus$ mit 50MB, oder bei Aktionen auch mal 5Aus$ für 500MB) und auch sonst günstige Verbindungskosten im in und Ausland und kann über einen Guthabenvoucher aufgeladen werden. Optus hat an der kompletten Küstenlinie eine sehr gute Abdeckung. Ansonsten gibt es die Produkte „Daily“ und „Daily Plus“ hier könnt ihr für einen, beziehungsweise zwei Dollars am Tag limitiert – oder unlimitiert telefonieren und surfen und zahlt nur wenn ihr an diesem Tag Daten oder Telefonie nutzt.
Telstra, wiederrum ist etwas teurer aber hat dafür auch, neben den Küstengebieten auch in den besiedelten Gebieten im Outback eine Abdeckung.

Ansonsten hat aber jeder Supermarkt seine eigenen Anbieter und Angebote. Telstra und Optus sind aber die die man zuerst mal unter die Lupe nehmen sollte.

Wenn ihr euch für einen Anbieter entschieden habt – marschiert in einen Laden, sagt was ihr wollt, habt eure Personaldaten und das entsprechende Geld parat und in 5 Minuten seit ihr ins Kommunikationsnetzwerk des fünften Kontinentes integriert.

Nummer 1 der ersten Schritte in Australien wäre also geschafft.

Ihr benötigt
  • die entsprechende Gebühr
  • Reisepass oder Personalausweis (es geht hier nur um Name und Geburtsdatum)

Für die meisten Ausgaben auf eurer Reise benötigt ihr, wie ihr sicherlich schon bei der Flugbuchung und beim Visaantrag festgestellt habt eine Kreditkarte. Mit einigen deutschen Anbietern, wie der DKB Kreditkarte oder der könnt ihr auf der ganzen Welt kostenlos Geld am Automaten abheben. Manche Dinge müssen aber online oder vor Ort dann doch mal mit Karte bezahlt werden, hier werden in der Regel 1,25% – 2% Transaktionsgebür fällig. Bei 100Aus$ sind das unter Umständen schonmal 2Aus$…Kleinvieh macht auch Mist, heisst es so schön.

Damit aber nicht genug, da das Überweisen aus Australien nach Deutschland (oder umgekehrt) auch Gebühren mit sich bring (bei WESTPAC 32Aus$ am Schalter und 20Aus$ online unabhängig der Summe) und ihr sicherlich ein Auto anmelden wollt und auch diese Gebühren bezahlt werden müssen braucht ihr ein inländisches Konto. Auch werdet ihr keinen Arbeitgeber finden der euch Geld nach Deutschland überweist.

Aber alles kein Problem, Banken gibt es wie Sand am Meer und einige davon sind sogar ohne Kontoführungsgebühren.

Wir haben uns für die WESTPAC entschieden  die WESTPAC ist ein großes australisches Haus und somit überall gut vertreten was Filialen und Automaten angeht. Wir haben uns dort zwei Konten angelegt, ein Konto für die „Savings“ also das ersparte und einen „Credit-account“ auf das unsere Kreditkarte läuft. Hört sich kompliziert an, hat aber etwas mit Sicherheit zu tun und geht in einem Abwasch.

Die Kreditkarte ist nämlich mit einer „Tap´n´pay“ Funktion ausgestattet, Beträge bis 100Aus$ lassen sich ohne PIN Eingabe bezahlen. Kommt die Karte nun abhanden und jemand fremdes verwendet diese auf seiner Einkaufs- oder Sauftour kann Dich das dein komplettes Erspartes kosten.

Auf das Savings Konto kommt also all dein hart erarbeitetes Geld und wird in kleineren Chargen zum Gebrauch auf die Kreditkarte online überwiesen.

Ihr müsst nachdem ihr euch für eine Bank entschieden habt einfach zu einer Niederlassung marschieren (australische Telefonnummer, Reisepass und etwa 50Aus$ im Gepäck) und euer Anliegen verkünden. Man ist an Backpacker gewohnt und wird euch alles geduldig und freundlich (wie die Aussies so sind) erklären. Eure Daten werden aufgenommen und die 50Aus$ werden auf euer Account eingezahlt damit seid ihr schon fast im Besitz eines Kontos.

Die Kreditkarte wird innerhalb von 7 Tagen an die Bankfiliale geschickt, wenn diese eingetroffen sind bekommt ihr einen Anruf, und könnt diese dann dort abholen.

Nummer 2 der ersten Schritte in Australien wäre also geschafft.

Ihr benötigt:
  • Telefonnummer
  • Reisepass

Eigentlich ganz einfach.

Wie in Deutschland und überall auf der Welt auch müssen von eurem hart erarbeiteten Geld Abgaben erfolgen. Ab 2016 sind das 32,5% ab dem ersten Aus$. Damit euch ein Arbeitgeber legal anstellen kann müsst ihr diesem die TFN geben. Unter dieser TFN werden dann alle Lohnzahlungen erfasst und verrechnet.

Ihr könnt das notwendige Formular entweder auf der Seite des australischen Governments herunterladen ausfüllen und mit einer beglaubigten Passkopie an die entsprechende Stelle einsenden (diese variiert von Bundesstaat zu Bundesstaat) oder ihr marschiert in in das nächstgelegene TaxationOoffice und holt euch den Vordruck.

Online ist das alles jedoch viel einfacher und unkomplizierter -hier werden nichteinmal Datenkopien abgefragt etc..

Ihr benötigt:
  • TFN Antrag
  • Reisepass
  • Beglaubigte Kopie des Reisepasses
  • Australische Adresse (eines Freundes, eures Hostels, eurer Gastfamilie)
  • Australische Telefonnummer

Der Antrag wird nach seinen Erfordernissen ausgefüllt und die Kästchen abgehakt, er ist wirklich einfach und verständlich gehalten.
Vom Reisepass wird eine beglaubige Kopie angefertigt, das haben wir beim JP´s (Justice for Peace) machen lassen welches eine gemeinnützige Organisation ist, in Cairns Montags, Dienstags und Freitags im Einkaufszentrum bei der Info zu finden und kostenlos, bringt aber eine Kopie (und das Original des Reisepasses) mit. Die beglaubigte Kopie wird dann mitsamt des TFN Antrages eingesendet. Die TFN wird euch in der Regel innerhalb von zwei Wochen zugesendet. Falls nicht – oder falls ihr dann nicht mehr im Hostel oder ähnlichem seid könnt ihr diese telefonisch oder online abfragen.

Wenn ihr wissen möchtet welche Steuersätze bei welchen Einkommenssteuern genau erhoben werden schaut einfach auf dieser Seite des Governements, diese Angaben sind verbindlich und aktuell.

Die ersten Schritte in Australien wären also abslviert – du kannst nun gehen!

Ihr braucht Tipps für die Jobsuche in Australien oder beim Autokauf und der Anmeldung? Dann schaut doch einfach auch in diese beiden Artikel!





Wenn ihr wissen wollt wo wir gerade stecken, könnt ihr euch auch hier über unsere Route informieren.

Habt ihr Fragen und Anregungen oder Themenvorschläge?
Dann Lasst es uns wissen!

Hat es gefallen? Dann auch!

Ihr findet uns für die „latest News“ auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/rollkoefferchen

Unseren Youtube Kanal findet ihr unter:
www.youtube.com/c/RollkoefferchenDe




3 Antworten

  1. gut beschrieben , habe alles verstanden

  2. Der dem Text „Seite des Governments“ hinterlegte Link verweisst leider NICHT auf eine Government Seite. Stattdessen wird der Leser zu die Seite einer privaten Organisation geleitet.
    Der entsprechende Governmenet Link waere hier: https://www.ato.gov.au/Individuals/Income-and-deductions/How-much-income-tax-you-pay/Individual-income-tax-rates/
    VG, Chris

    • Hallo Chris,
      vielen Dank für den Hinweis. Da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen.
      Viele Grüße
      Hotze

Hinterlasse einen Kommentar